UNESCO WAP BNE

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) soll mehr im Kontext der Ziele für nachhaltige Entwicklung stehen

UNESCO Positionspapier zur Zukunft der BNE – Einladung zur Online-Konsultation

Angesichts der globalen Bedeutung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) hat der Exekutivrat der UNESCO in einer Resolution vom 12. April 2018 entschieden, die Implementierung von BNE weltweit auch nach Ende des Weltaktionsprogramms (WAP; 2015-2019) weiter zu unterstützen. Das nun veröffentlichte UNESCO-Positionspapier zur inhaltlichen Ausgestaltung eines WAP-Folgeprogramms ab 2020 zeigt nicht nur auf, wie es nach 2019 weitergehen könnte, sondern bettet BNE auch in den aktuellen Kontext der Ziele für nachhaltige Entwicklung ein.

Bis zum 9. November 2018 lädt die UNESCO BNE Engagierte aus aller Welt ein, das Positionspapier zu kommentieren. Sie können bis zu drei Anregungen und Vorschläge eingeben. Den Entwurf des Positionspapiers senden wir Ihnen im Anhang.

Der Entwurf des Positionspapiers wurde von den UNESCO-Mitgliedsstaaten in Zusammenarbeit mit zahlreichen engagierten BNE Akteuren erarbeitet. Wir freuen uns, wenn auch Sie Ihre Expertise teilen und sich an der Online-Konsultation beteiligen.

Das endgültige Positionspapier für die Nachfolge des WAP soll dem Exekutivrat der UNESCO im April 2019 und der UNESCO-Generalkonferenz im November 2019 zur Verabschiedung vorgelegt werden.

Weitere Informationen zum Positionspapier und der Online-Konsultation finden Sie auf dem BNE-Portal. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Bianca Bilgram, Deutsche UNESCO-Kommission (bilgram@unesco.de), wenden.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.