MOVE

Kampagne für saubere Pendlermobilität: STADTRADLER ausgezeichnet

Kampagne für saubere Pendlermobilität: STADTRADLER machen mächtig Strecke und vermeiden 89 t CO2

Hamburgs STADTRADLER haben sich kräftig in die Pedale gelegt und Beeindruckendes geleistet. Während der Kampagne für saubere Mobilität, die in Hamburg vom 28. Mai bis 17. Juni stattfand, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Fahrrädern rund 630.000 Kilometer zurückgelegt. Das entspricht in etwa der 16fachen Länge des Äquators. Mit dem Umstieg auf das Fahrrad haben die Aktiven rechnerisch zugleich den Ausstoß von rund 89 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxids vermieden.

 Insgesamt nahmen 2.901 Hamburgerinnen und Hamburger an der internationalen Fahrrad-Aktion in Hamburg in diesem Frühling teil. Die Zahl der Teams lag bei 175. Die Aktiven, die die meisten Kilometer gesammelt haben, wurden am Montag von der Behörde für Umwelt und Energie im Inselpark in Wilhelmsburg im Rahmen einer Siegerehrung ausgezeichnet. Am meisten Strecke machte ein Mitglied des Teams vom Forschungsinstitut DESY. Er legte in den drei Wochen 1.964 Kilometer zurück. Das entspricht der Entfernung von Hamburg nach Barcelona. Das fahrradaktivste Team war das der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg, das zusammen gut 51.400 Kilometer fuhr, und damit rechnerisch mehr als einmal um den Globus.

Umweltsenator Jens Kerstan: „Dass Hamburg eine fahrradbegeisterte Stadt ist, hat die Kampagne STADTRADELN einmal mehr unter Beweis gestellt. Die Hamburgerinnen und Hamburger haben damit aber nicht nur einen wichtigen Beitrag für saubere Luft in unserer Stadt geleistet. Sie geben damit auch ein nachahmenswertes Beispiel dafür wie klimafreundliche Pendlermobilität aussehen kann. Jeder, der statt mit dem Auto mit dem Fahrrad fährt, um Arbeitswege zu absolvieren, tut neben seiner Gesundheit auch aktiv etwas für seine Stadt und den Klimaschutz, denn das Fahrrad ist ein wichtiges Transportmittel auf dem Weg in einen CO2 freien Verkehr. Ohne eine Umsteuerung auf saubere Mobilität bliebe der Klimaschutz insgesamt auf der Strecke.“

Siegerehrung zeichnet Teams und Aktive aus

Die Behörde hat insgesamt Sieger in fünf Kategorien prämiert. Neben den fahrradaktivsten Teams und den aktivsten Fahrerinnen und Fahrern zählen dazu die Teams, mit den fahrradaktivsten Teilnehmern, bei denen die meisten Kilometer pro Teammitglied geradelt wurden. Sieger ist das Team „Grün gewinnt“, bei dem jede und jeder Aktive durchschnittlich 464 Kilometer zurücklegte – eine Strecke so weit wie von Hamburg nach Amsterdam. In der Kategorie der Teams mit den meisten Fahrerinnen und Fahrer lag die HAW Hamburg mit 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorn. Ausgezeichnet wurden außerdem die schönsten Fotos, die im Aktionszeitraum entstanden sind.

 

Neben der sportlichen Leistung hat STADTRADELN auch Grundsätzliches angestoßen. So setzt das Forschungszentrum DESY seitdem Scouts ein, die für den Umstieg auf das Fahrrad werben und Tandems vermitteln, mit denen Beschäftigte gemeinsam zur Arbeit fahren. Außerdem soll nun auf dem Betriebsgelände eine Ladestation für E-Bikes errichtet werden.

Im April hatte Umweltsenator Jens Kerstan gemeinsam mit dem Tagesschausprecher und Radsportler Thorsten Schröder, Hamburgs Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue und Johanna Drescher vom ADFC Landesverband Hamburg die Anmeldephase für die Aktion mit einem symbolischen Startschuss eröffnet.

Über STADTRADELN
STADTRADELN ist eine Aktion des Klima-Bündnisses, des größten Netzwerks von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, mit über 1.700 Mitgliedern in 26 Ländern Europas. Im Mittelpunkt steht der Teamgeist, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit. Schon zwei Personen können sich als Team anmelden. Alternativ können einzelne Radlerinnen und Radler dem „Offenen Team“ beitreten, das es in jeder Kommune gibt. Die gefahrenen Kilometer werden gezählt und am Ende die besten Teams und erfolgreichsten Radlerinnen und Radler Hamburgs ermittelt.

Stadtradeln ist ein Baustein der Initiative MOVE Hamburg, mit der die Behörde für Umwelt und Energie die Hamburger Wirtschaft bei der Umsetzung innovativer, umweltfreundlicher Mobilitätskonzepte unterstützt

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.