Wir sind frustriert über die fehlende Dringlichkeit in der Umsetzung der SDGs

Im September 2019 werden die SDG 4 Jahre alt.

Sie versprechen eine grundlegenden Wandel der Welt hin zu mehr Gerechtigkeit, Umweltschutz und Armutsbekämpfung. Bisher ist wenig passiert! Im Gegenteil: Bereits jetzt verstärkt sich die Sorge, einzelne Ziele im Jahr 2020 bzw. 2030 nicht mehr zu erreichen. Politische Veränderungen aufgrund der SDGs sind nicht zu erkennen, SDG-Umsetzungspläne oder Nachhaltigkeitsstrategien bleiben freiwillig und wenig ambitioniert.

Viele NGOs weltweit – genauso wie wir – sind frustriert über die fehlende Dringlichkeit in der Umsetzung der SDGs.

Das Nachhaltigkeitsjahr 2019 muss für einen klaren Appell an die Bundesregierung genutzt werden. Dazu laden wir auch noch einmal herzlich zu unserem zivilgesellschaftlichen Gipfel ‘Nicht auf der Höhe – Deutschland vor dem Nachhaltigkeitsgipfel der Vereinten Nationen’ am 3. Juni in Berlin ein, den wir gemeinsam mit VENRO, Brot für die Welt, BUND, GPF, NABU, Welthungerhilfe und WWF ausrichten (siehe Save the Date und Anmeldelink [hier]).

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.