11. Hamburger Ratschlag zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 in Hamburg

Datum/Zeit
Date(s) - 24/06/2022
13:00 - 16:30

Veranstaltungsort
Internet

Kategorien


Einladung zum 11. Hamburger Ratschlag zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Freitag, 24. Juni 2022 von 13 bis 16.30 Uhr, Moderation: Ulrike Eberle

Hamburger Nichtregierungsorganisationen laden ein zum digitalen Fachtag

Anmeldung unter: https://www.2030hamburg.de/events/11hhrat/ also hier. Teilnahme kostenlos.

Mit der Agenda 2030 der Vereinten Nationen hat sich die Weltgemeinschaft 2015 auf 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung geeinigt. Sie sind universell gültig und nehmen Staaten, Kommunen, Zivilgesellschaft und jede einzelne Person in die Verantwortung. Auch Hamburg machte sich mit seiner Senatsdrucksache 21/9700 auf den Weg zu ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit. Der Hamburger Ratschlag fordert die Einlösung dieser Verpflichtungen ein und diskutiert „das Hamburg, das wir wollen, das Hamburg, das wir brauchen“.

Auf dem 11. Hamburger Ratschlag wollen wir fragen, wie nachhaltiges Wirtschaften, Arbeiten und Leben gelingen kann und wie wichtig Bildung für nachhaltige Entwicklung nicht nur im schulischen, sondern auch im außerschulischen Raum ist oder sein kann.

Die Koalitionsvereinbarung für den Hamburger Senat spricht sich für nachhaltige Politik aus. Dennoch gibt es in der aktuellen Verfassungsdiskussion keinerlei Anzeichen dafür, dass zumindest in die Präambel das Nachhaltigkeitsziel aufgenommen wird. Die Corona Pandemie hat gezeigt, wie angreifbar eine Entwicklung des „immer höher, immer schneller, immer weiter“ ist. Es fehlt an einer aktuellen Positionsbestimmung des Hamburger Senats zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsagenda in Hamburg. Sie ist überfällig.

Die Weltgemeinschaft bedauert 2021 die geringen Fortschritte zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsagenda 2030. Die Corona- Pandemie mag vieles erklären, aber nicht entschuldigen. Wir sind schließlich immer noch weit davon entfernt, global nachhaltig zu leben und zu wirtschaften. Die ökologische Katastrophe droht.

Der 11. Hamburger Ratschlag konzentriert sich auf grundsätzliche und systemische Nachhaltigkeitsfragen wie systemische Fragen der künftigen Wirtschaftsentwicklung und Stadtpolitik, auf die Chancen und Perspektiven der sozialökonomischen Transformation, die soziale Stadtteilentwicklung, aber auch auf die Fragen der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Schließlich lobt die UNESCO Hamburg für seine nachhaltige Bildungspolitik, aber wo sind Fortschritte?

Gemeinsam mit der Zivilgesellschaft will der Hamburger Ratschlag dazu Forderungen in drei Arbeitsgruppen diskutieren, die dem Hamburger Senat und den Bürgerschaftsfraktionen übergeben werden. Die drei Arbeitsgruppen werden nach den Aufschlägen im Plenum zur Donut-Strategie als nachhaltiges Stadtmodell und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung arbeiten und die Forderungen diskutieren, ergänzen oder abändern.

Zum 11. Hamburger Ratschlag laden 20 Hamburger NRO ein, stellvertretend verantwortlich dafür Arbeitsstelle Weitblick – Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein, paseo – do-and-think-tank für transformatives Lernen, die W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Marie-Schlei-Verein e.V., Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung e. V., SID Hamburg–Gesellschaft für internationale Entwicklung e.V. und Zukunftsrat Hamburg e.V.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um Anmeldung bis zum 20.06.2022 unter https://www.2030hamburg.de/events/11hhrat/

Die Dokumente zur Vorbereitung stehen ab dem 06.06.2022 zum Download bereit unter https://www.2030hamburg.de/events/11hhrat/ (Das ist hier)

Zeit   Inhalt Wer
12.45 Uhr Einlass Dr. Anke Butscher
13.00 Uhr Begrüßung Prof. Dr. h.c. Christa Randzio-Plath (Marie-Schlei-Verein)
13.10 Uhr Einleitung Dr. Anke Butscher
13.15 Uhr Inhaltlicher Aufschlag Donut-Ökonomie für Hamburg

 

Austausch Plenum

 

Außerschulische Bildung für nachhaltige Entwicklung in Hamburg

 

Austausch Plenum

Diana Sanabria (Doughnut Coalition Hamburg)

 

Dr. Anke Butscher

 

Ralf Behrens (Referat Umweltbildung. Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft)

 

 

Dr. Anke Butscher

14.15 Uhr Pause
14.30 Uhr Einführung in Kleingruppenarbeit Vorstellung der zwei Arbeitsgruppen Dr. Anke Butscher
14.40 Uhr Kleingruppenarbeit

 

AG 1: Donut – Strategie – Wie kann sich Hamburger Wirtschaften ändern?

 

AG 2: Donut-Strategie – können wir aus den Strategien von Amsterdam und Barcelona lernen?

 

AG 3: Bildung für nachhaltige Entwicklung – welche Chancen und Herausforderungen für eine soziale Stadtentwicklung?

Prof. Dr. h.c. Christa Randzio-Plath (Marie-Schlei-Verein) und Diana Sanabria (Doughnut Coalition Hamburg)

 

Jürgen Reißner (Arbeitsstelle Weitblick, Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein)

 

 

Claire Grauer (paseo – do-and-think-tank für transformatives Lernen), Tina Zurek (Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung) und Karsten Weitzenegger (SID Hamburg-Gesellschaft für internationale Entwicklung Hamburg)

16.00 Uhr Präsentation der Ergebnisse und Austausch im Plenum Darstellung der Ergebnisse der Arbeitsgruppen und Diskussion der Forderungen Dr. Anke Butscher
16.30 Uhr Ende

 Hinweise zur Teilnahme:

  • Die Veranstaltung findet im digitalen Raum statt. Die Zugangsdaten für die Veranstaltung werden am Tag der Veranstaltung an alle, die teilnehmen möchten, per E-Mail verschickt.
  • Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Computer, Tablet oder Smartphone mit Internetanschluss, Lautsprecher, Mikrofon und Kamera benötigt. Falls vorhanden empfehlen wir die Nutzung eines Headsets und eines LAN-Kabels für eine stabilere Internetverbindung.
  • Zur Durchführung des online-Workshops wird das Programm Zoom benutzt. Der Veranstaltung wird über den Browser beigetreten. Hierfür einfach den Link nutzen und nach Aufforderung den Zugangscode eingeben. Für eine stabile Verbindung über den Browser empfehlen wir, ein Ethernetkabel zu nutzen.
  • Die Veranstaltung ist bereits 10 Minuten vor Beginn geöffnet. Nutzt diese Zeit gerne, um euch entspannt einzuloggen und euch ein wenig mit dem Programm vertraut zu machen.
  • Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Bitte verzichtet darauf, Screenshots und Mitschnitte von der Veranstaltung anzufertigen.
  • Für die Verwendung der Software Zoom übernehmen die Veranstalter*innen keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom können hier eingesehen werden: https://zoom.us/de-de/privacy.html
  • Die Veranstalter*innen behalten sich vor, Personen mit rassistischen oder anderweitig menschenverachtenden oder diskriminierenden Äußerungen von der Veranstaltung auszuschließen.
  • Die Datenschutzrichtlinien bezüglich der DSGVSO der Plattform www.2030hamburg.de finden Sie unter https://www.2030hamburg.de/ueber-uns/datenschutz/

 

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.