Klimaschutzgesetz: Gewerkschaften beteiligen

„Gewerkschaften und Beschäftigte müssen bei der Klimapolitik des Senats eine stärkere Rolle spielen.“ Das fordert Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger, nachdem die Bürgerschaft gestern das Klimaschutzgesetz in erster Lesung auf den Weg gebracht hat. „Ob durch einen Transformationsrat, wie es ihn in Rheinland-Pfalz gibt, oder einen Konversionsrat, wie ihn gestern die LINKE mit einem Zusatzantrag gefordert hat. Entscheidend ist, das der notwendige Wandel der Industrie nicht ohne Mitwirkung durch Arbeitnehmerseite begleitet wird.“

Karger weiter: „Die für den Klimaschutz nötigen großen Umbrüche dürfen nicht zu einer sozialen Spaltung führen. Ziel muss es sein, Beschäftigung zu sichern, Arbeitnehmer/-innen weiterzubilden und Arbeitsplätze umzubauen. Bei diesen Prozessen müssen und wollen die Gewerkschaften in Hamburg eine aktive Rolle übernehmen. Dafür wollen wir ein klares Signal des Senats.“

Medienmitteilung 4/20 DGB HH 30.01.2020

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.