jugendumweltrat

Hamburger Förderfonds „Junges Engagement im Klima- und Umweltschutz“

Anfang 2020 startete der Jugendumweltrat als neues Gremium der BürgerStiftung Hamburg. Der Jugendumweltrat ermöglicht es jungen Menschen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren den Klima- und Umweltschutz in Hamburg aktiv mitzugestalten. Volker Uhl von der BürgerStiftung schreibt uns:

Liebe Jugendliche und Studierende. Liebe Behörden, (Hoch-)Schulen, Forschungseinrichtungen und freie Bildungsträger. Liebe Umweltschutz- und Jugendorganisationen.

 Ich möchte Sie/Euch auf den Förderfonds „Junges Engagement im Klima- und Umweltschutz“ der Bürgerstiftung Hamburg hinweisen und würde mich freuen, wenn Sie/Ihr ggf. unsere Ausschreibung weiterleiten würden/würdet.
 
Mit der Einrichtung des Fonds haben wir uns zum Ziel gesetzt, Jugendliche aus Hamburg (10 – 25 Jahre) darin zu unterstützen, ihre eigenen Projekte und Ideen zum Umwelt- und Klimaschutz umzusetzen. Die maximale Fördersumme beträgt 3.000€. Antragsberechtigt sind sowohl freie außerschulische Jugendgruppen als auch Projekte, die an der Hochschule, in der Schule oder im Jugendverband angesiedelt sind. Wichtig ist, dass die jungen Menschen sowohl Impulsgeber als auch Durchführer der Projekte sind.
 
Über die Vergabe der Fördermittel entscheidet der Jugendumweltrat der BürgerStiftung Hamburg auf jährlich ca. fünf Beschlusssitzungen. Der Jugendumweltrat umfasst etwa 25 ehrenamtliche Mitglieder im Alter zwischen 14 und 24 Jahren.
 
Die nächste Antragsfrist endet am 26.10.2020 (Beschlusssitzung am 25.11.2020).
 
Die Antragsunterlagen und Förderkriterien sowie weitere Informationen zum Förderfonds und zum Jugendumweltrat finden sich auf unserer Homepage:

Kontakt

Volker Uhl
Programmmanager // [‚You:sful] – Lernen durch Engagement
Koordination // Jugendumweltrat
 Schopenstehl 31
20095 Hamburg
Tel: 040 87 88 969-77
Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 – 15.00 Uhr

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.