GreenEvents

Futur 2 Festival ausgezeichnet

Europaweiter Erfolg: Das von der Umweltbehörde geförderte Futur 2 Festival hat den Europäischen Kulturmarkenaward gewonnen. Die Auszeichnung wurde gestern Abend in Potsdam in einem digitalen Format des 15. Europäischen Kulturmarken Awards verliehen. Das komplett energieautarke Festival, das 2018 erstmals im Elbpark Entenwerder stattfand, ist Preisträger in der Kategorie „Europäischer Preis für Nachhaltigkeit im Kulturmarkt 2020“.

Das Futur 2 Festival konnte die 42-köpfige Jury aus Kultur, Wirtschaft und Medien mit seinem Ansatz überzeugen, Kultur, Nachhaltigkeit und Ekstase zu vereinen. Das Kernstück des Festivals sind zwei Bühnen – die eine angetrieben von der Muskelkraft der Besucherinnen und Besuchern, die andere von Sonnenenergie –, auf denen zahlreiche Künstlerinnen und Künstler das Publikum mit Livemusik und DJ-Sets begeistern. Auch das Energie-, Müll(vermeidungs)- und Recyclingkonzept, die Sanitärversorgung und das Gastronomieangebot sind ganz auf das Thema Nachhaltigkeit ausgerichtet. Das Festival fand erstmals 2018 mit rund 5.000 Gästen statt. In diesem Jahr musste es Corona-bedingt pausieren.

Umweltsenator Jens Kerstan: „Das Futur 2 Festival ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Feiern und Spaß hervorragend mit Nachhaltigkeit und Klimaschutz zusammenpassen. Ich freue mich sehr, dass dies auch über die Grenzen Hamburgs hinaus gesehen wird und gratuliere dem ganzen Festival-Team herzlich zu diesem Award. Gerade im Corona-Jahr, in dem die Kultur es sehr schwer hat, ist eine Würdigung des Engagements besonders wichtig. Dass dabei auch Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit mitgedacht werden, freut mich als Umweltsenator und bestätigt unsere Entscheidung, dieses klimafreundliche Leuchtturm-Projekt zu fördern. Wir als Umweltbehörde setzen uns mit dem Festival und dem Green Events-Netzwerk für mehr Nachhaltigkeit in der Event-Branche ein.“

„Wir freuen uns außerordentlich über den Preis“, sagt Björn Hansen, Gründer des Futur 2 Festivals. „Die Tatsache, dass es eine Kategorie für Nachhaltigkeit bei einem Kulturpreis gibt, zeigt, dass das Thema endlich mehr und mehr den Stellenwert erhält, den es verdient. Wir danken der Jury dafür, uns aus den vielen Bewerbungen und den hochkarätigen Mitnominierten ausgewählt haben. Wir sind stolz, dass wir den Preis mit nach Hause nehmen durften. Das motiviert uns zusätzlich, unsere Arbeit an einem zukunftsfähigen Festival im nächsten Jahr fortzusetzen!“

Der Europäische Kulturmarken-Award, u. a. gefördert vom Land Brandenburg und der Stadt Potsdam, zeichnet europäische Kulturprojekte für kulturpolitische Haltung, innovative Programmatik, identitätsbasierte Markenentwicklung und Nachhaltigkeit aus. Innerhalb des diesjährigen Wettbewerbes wurden 112 Wettbewerbsbeiträge eingereicht. 25 Bewerbungen haben es auf die Shortlist geschafft, acht davon wurden mit der Aurica, der Ikone des europäischen Kulturmarktes auf der Bühne geehrt.

Gemeinsam mit den Bezirken, anderen Behörden und dem Netzwerk Green Events, das Akteure aus der Veranstaltungsszene vertritt, hat die Umweltbehörde eine Checkliste für nachhaltige Veranstaltungen erarbeitet. Dabei geht es um Themen wie Müllreduzierung durch Mehrweg statt Einweg, den Einsatz von Spülmobilen und Pfandsystemen, Anreize schaffen für eine umweltfreundliche Anreise z. B. durch bewachte Fahrradparkplätze, HVV-Kombi-Tickets oder Zusammenarbeit mit E-Shuttle‐Services, eigene Energieerzeugung am Veranstaltungsort per Windkraft oder Photovoltaik und die Nutzung von energieeffizienten Geräten z. B. bei Heizung, Kühlung und Licht. Das Futur 2 Festival nimmt dabei einen Pilotcharakter ein.

www.moinzukunft.hamburg/futur-2-festival
www.futur2festival.de
www.greeneventshamburg.de

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.